Photovoltaik

Eine Investition in Photovoltaikanlagen kann sich mittel- bis langfristig als sehr profitabel erweisen. Zum einen produzieren gut platzierte Anlagen eine herhebliche Stromleistung, die an die lokalen Stromanbieter verkauft, bzw. für die eigene Nutzung gebraucht werden kann. Zum anderen schützen Sie die Umwelt, indem Sie sich klar von nicht-regenerativen Energiequellen distanzieren. Eine solche Investition ist aber weiterhin sehr teuer, und da die Pholtovoltaikanlagen in Glas eingefasst sind, ist die Investition zudem leicht zu beschädigen. Eine Versicherung Ihrer Investition ist daher sinnvoll, um Schäden schnell beseitigen zu können.

In den letzten Jahren legen immer mehr Menschen Wert darauf sauberen Strom aus der Natur zu gewinnen, wie zum Beispiel mit Solarstrom. Jedes Jahr steigt die Anzahl der installierten Solarzellen in Deutschland, aber auch auf der ganzen Welt. Photovoltaik ist zwar in der Anschaffung nicht ganz billig, aber was gibt es besseres, als unabhänig von seinem Stromversorger zu sein und vielleicht sogar noch etwas an der eigenen Stromgewinnung zu verdienen?

Überlegen Sie auch sich eine Photovoltaikanlage anzuschaffen? Dann sollten Sie die teure Anschaffung gut versichern. Mit der Photovoltaikversicherung schichern Sie die Anlage gegen Feuer, Stur, Hagel, Überschwemmung und auch Überspannung- oder Kurzschlussschäden ab. Beispielsweise könnte ein Blitzeinschlag einen Schaden am Wechselrichter der Photovoltaikanlage verursachen. Zusätzlich ist die Anlage durch die Photovoltaikversicherung gegen Schäden durch Schneedruck, Erdbeben, Vandalismus, Schmorschäden, Diebstahl und Bedienungsfehler abgesichert.

Kommt es einmal zu einem Schadenfall und Sie haben dadurch einen Ertragsausfall, wird dieser von der Photovoltaikversicherung bis zu 18 Monaten erstattet.

Die Jahresbeiträge einer Photovoltaikversicherung richten sich nach Größe und Wert der Anlage, ebenso wie nach dem Standort und der Gebäudenutzung.

Bei inneren Betriebsschäden wie zum Beispiel ein Ausfall des Wechselrichters, Mängeln an Bauteilen oder Verschleiß zahlen nur einige wenige Versicherungsgesellschaften bis zu einem gewissen Betrag eine Entschädigung.

Einen besonderen Vorteil hat eine Photovoltaikanlage auf jeden Fall:

Bei gewerblicher Nutzung der Anlage ist es möglich die Versicherungsbeiträge steuerlich abzusetzen.

Bei Finanzierung durch ein Kreditinstitut sollte man generell aufpassen, oftmals sind die Versicherungen, die von Kreditinstituten angeboten werden teurer als eine Photovoltaikversicherung bei einer anderen Versicherungsgesellschaft.

Haben Sie extra ein Dach angemietet, um eine Photovoltaikanlage aufzubauen, so müssen Sie in jedem Fall eine Photovoltaikhaftpflichtversicherung abschließen. Diese schützt Sie bei Schäden, die ihre Photovoltaikanlage bei Dritten verursachen kann.

Hier können Sie Ihre Photovoltaikversicherungstarife selbst berechnen.