Haus- und Grundstückshaftpflicht

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung ist in der Regel beim Bewohnen eines Ein- oder Zweifamilienhauses in der Privathaftpflichtversicherung mit abgesichert. Bei Vermietung im gewerblichen Bereich ist eine eigene Absicherung mittels Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung zwingend erforderlich.

Die Versicherung schützt Sie vor Ansprüche Dritter bei Personen-, Vermögens- und Sachschäden. Zudem weisen, die von uns empfohlenen Haftpflichtversicherungen zusätzlich eine passive Rechtsschutzfunktion auf. Ungerechtfertigte Ansprüche werden für Sie durch die Versicherung abgewehrt. 

Jeder Haus- und Grundbesitzer ist dazu verpflichtet sein Gelände für den Verkehr zu sichern. Rutscht beispielsweise ein Mieter auf dem gefrorenen Gehweg aus, so ist der Grundbesitzer dafür haftbar zu machen, ohne Versicherungsschutz haftet der Eigentümer mit seinem Vermögen unbegrenzt für die Folgen.

Zu der Verkehrssicherungspflicht kommt eine Instandsetzungspflicht hinzu, der Hausbesitzer ist damit verpflichtet Schäden und Mängel am Haus zu beseitigen. Dies gilt auch für unbebaute Grundstücke und Gebäude, die man ausschließlich vermietet und nicht selbst bewohnt. Handelt es sich um ein Gemeinschaftseigentum, so muss die Eigentümergemeinschaft eine gemeinsame Police abschließen. Die Beitragshöhe richtete sich dabei nach dem Bruttomietwert, der Versicherungssumme, der Art des Gebäudes und der Grundstücksfläche. Laut der Betriebskostenverordnung kann der Vermieter die Kosten für die Haus- und Grundbesitzhaftpflicht in Form von Nebenkosten auf die Mieter umlegen.

Eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht kommt im Falle eines Personen-, Sach- oder Vermögensschadens auf, dabei ist zu beachten, dass bei Sachschäden nur der Zeitwert erstattet wird.

Kommt es zu einem Personenschaden ist es nicht ausgeschlossen, dass der Geschädigte diesen selbst verschuldet hat, in einer solchen Situation wird dir Mitschuld angerechnet (§ 254 BGB). Die Haus- und Grundbesitzerversicherung wehrt in solchen Fällen unberechtigte Schadenersatzansprüche ab.

Nicht von der Police eingeschlossen sind Schäden, die durch Hitze, Kälte oder Feuchtigkeit entstanden sind. Schäden am eigenen Haus werden ebenfalls nicht übernommen.

Über die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht sind auch Angestellte des Eigentümers versichert, wie Personen, die beispielsweise für Reinigung, Beleuchtung, Verwaltung und Gartenpflege zuständig sind, dazu zählen auch unentgeltliche Mitarbeiter.

Versichert ist das Haus- und Grundbesitzrisiko, zu dem Bäume, Teiche und die Verwaltung von Arbeitsgeräten, wie Rasenmäher und Schneepflug gehören. Versichert sind hier Ansprüche, die aus der Verletzung der Pflichten, die dem Besitzer obligen, wie zum Beispiel dem Winterdienst, bauliche Instandhaltung, Reinigung und Beleuchtung des Gebäudes. Mitversichert sind auch Bauarbeiten in begrenztem Umfang, sowie Sachschäden durch häusliche Abwässer, die im Gebäude anfallen.

Bei Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) ist gesetzlich eine Haftpflicht aus gemeinschaftlichen Eigentum versichert. Mitversichert ist auch die gesetzliche Haftpflicht des Verwalters, sowie Ansprüche eines Wohnungseigentümers gegen den Verwalter und gegen die WEG.

Welche typischen Schadensfälle deckt die Versicherung ab?

Typische Schadensfälle, die über eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung versichert sind, beinhalten Vermögensschäden infolge von Pflichtverletzungen durch verspätetes oder ausgebliebenes Schneeräumen oder Streuen.

Löst sich ein Dachziegel und verletzt eine oder mehrere Personen bzw. beschädigt auf dem Grundstück stehende PKWs, ist dies ebenfalls ein Fall für die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht.

Haus- und Gundbesitzer sind gut beraten, sich vor derartigen Vermögensschäden zu schützen. Da Sie für Schadensersatzleistungen in voller Höhe aufkommen müssen, ist es leicht möglich, dass Sie im Falle eines erlittenen Schadens schnell an Ihre finanziellen Grenzen geraten. Aus diesem Grund sieht der Gesetzgeber eine Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung vor, die diese Kosten für Sie übernimmt. In der Regel werden vom Versicherer Allmählichkeitsschäden, Sachschäden durch Wasser und Schäden durch Bauarbeiten gedeckt. Gleiches gilt auch bei Pacht, Miete, Eigentum und im gewerblichen Bereich. 

In unserem Tarifrechner finden Sie einen schnellen Überblick über die besten Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherungen. Zögern Sie nicht, uns anzusprechen, wenn Sie Fragen haben. André de Bray und unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zu einer persönlichen Beratung zu Verfügung.