Glas

Eine Glasbruchversicherung ist eine Versicherung, die insbesondere in Wohnungen mit teurer Einrichtung oder Familien mit Kindern ihre sinnvolle Verwendung findet. Abgedeckt ist Ihr Besitz innerhalb Ihrer Wohnung, sofern dieser aus Glas besteht und zu Bruch geht. Unabhängig vom Grund des Bruches und unabhängig vom Verursacherer. Ausnahmen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Einschlüssen.

Was ist eine Glasversicherung?

Die Glasversicherung, auch Glasbruchversicherung genannt, bietet Versicherungsschutz gegenüber Glasbruchschäden an Gebäudeverglasungen oder Mobiliarverglasungen. Sie ist eine eigenständige Sachversicherung und wird üblicherweise mit einer Hausrat- bzw. Wohngebäudeversicherung abgeschlossen.

Unter Gebäudeverglasungen versteht man alle festverbauten Scheiben in Wohngebäuden und/oder Garagen des versicherten Ortes (z. B. Fensterscheiben, Wintergarten).

Unter Mobiliarverglasung versteht man alle beweglichen Gegenstände (z. B. Vitrinen).

Des Weiteren sind nicht nur die reinen Sachschäden versichert, sondern auch die damit entstehenden Kosten (z. B. Aufräumkosten). Zusätzlich sind weitere Einschlüsse möglich, wie zum Beispiel die Erneuerung von Glasmalereien und –verzierungen.

Was ist in der Glasversicherung versichert?

Ein Glasbruch liegt vor, wenn eine Scheibe durchgehend in ihrem Querschnitt beschädigt ist. Ein Riss oder Sprung in der Vorderseite, der bis zur Rückseite reicht, ist dem Bruch gleichzusetzen.

Es besteht kein Versicherungsschutz für Oberflächenbeschädigungen (z. B. Schrammen). Ebenfalls besteht kein Versicherungsschutz für die Gefahren, die durch die Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung abgesichert sind (z. B. Brand oder Einbruchdiebstahl).

Versicherte und nicht versicherte Sachen

Versicherte Sachen

-        Fertig eingesetzte oder montierte Scheiben, Platten und Spiegel aus Glas

-        Künstlerisch bearbeitete Glasscheiben, -platten und –spiegel

Gesondert versicherbare Sachen (fertig eingesetzt oder montiert)

-        Scheiben und Platten aus Kunststoff

-        Platten aus Glaskeramik

-        Glaskeramik-Kochfeld

Nicht versicherte Sachen

-        Optische Gläser, Hohlgläser, Geschirr, Beleuchtungskörper und Handspiegel

-        Scheiben und Platten aus Glas oder Kunststoff, die Bestandteil elektronischer Daten-, Ton-, Bildwiedergabe- und Kommunikationsgeräte sind

-        Photovoltaikanlagen (gesondert versicherbar)

Versicherte Kosten

Versichert sind die infolge eines Versicherungsfalles notwendigen und tatsächlich angefallenen

Gesondert versicherbare Kosten

Was ist bei einer Glasversicherung zu beachten?

Folgende Dinge sind bei der Glasversicherung zu beachten:

-        Sie zahlt nur den Ersatz eines Fensters oder Gegenstandes.

-        Die Gefahr „Glasbruch“ ist weder bei der Hausratversicherung, noch bei der Wohngebäudeversicherung mitversichert.

-        Glasbruchschäden sind immer in der Privathaftpflichtversicherung ausgeschlossen.

Wir empfehlen bei der Beratung von Wohngebäude- bzw. Hausratversicherung die Glasversicherung zu einem geringen Mehrbeitrag einzuschließen, um die Gefahr „Glasbruch“ abzudecken.